BDSM 2: Immer erst die Füße!

So, da sind wir mit der zweiten BDSM-Folge. Wir reden diesmal darüber, wie man sich als Anfänger der Szene nähern kann, wie man die Spreu vom Weizen trennt, und wie man die ersten Erfahrungen so machen kann, dass man nicht die Lust an weiteren Erlebnissen verliert.

Das Intro haben wir aus Pulp Fiction gebastelt, das Bild dazu ist hier oder hier.

Das Buch bekommt ihr übrigens hier, und wer Interesse an dem im Podcast beschriebenen Pulsoxymeter hat, findet ihn hier.

Wir sind gerade auch dabei, Euch ein paar der Designs aus dem Buch als T-Shirt oder Acessoires anzubieten. Den Shop dazu findet ihr unter https://shop.spreadshirt.de/Henker/

Bisher sind erst wenige Designs hochgeladen, es kommen aber jetzt laufend welche dazu.

Die Links für die Stammtische findet ihr hier und hier.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu BDSM 2: Immer erst die Füße!

  1. Lady Luxuria sagt:

    Beim Thema “Haushalts-SM” musste ich so schmunzeln, denn auch in meinem Spiel-Köfferchen ist so das ein oder andere zweckentfremdete Ding drinnen. 🙂
    Auf meiner Facebookseite habe ich eine Kleinigkeit dazu in meinem ‘Babel-Projekt’ geschrieben… ich kopiere es euch einfach mal, vielleicht gibt das ja noch dem ein oder anderen einen Anreiz.

    Haushalts-SM … Ich mag es !!
    … Das ist so ein bisschen wie BDSM-MacGyverismus. 😉
    (Wer die Serie nicht kennt: Da ist so ein Typ, der aus alltäglichen Sachen immer was zusammenbaut oder diese anwendet, um sich und andere aus Kniffligen Situationen zu befreien … und das wurde dann irgendwann zum Geflügelten Wort, wenn man alles mögliche -auch wenn es erst unnütz oder nicht passend erscheinen mag- zu nutzen weiß, es auch manchmal Zweckentfremdet) …
    Im BDSM sind das dann eben auch gerne mal normale Haushaltsgegenstände, die dazu genutzt werden, um Subbi/Sklaven zu ärgern.

    Wer mit offenen Augen durchs Leben und die Läden geht, der findet auf seinem Weg viele schöne Spielzeuge, die die Sexindustrie ansonsten mit mächtigem ‘Perversenaufschlag’ verkauft oder auf die noch nicht mal die gekommen sind.*g*

    Hier mal eine kleine Auswahl an Ideen für euch, die ich gelegentlich auch gerne selbst in Gebrauch habe:

    Paddel ~ Schneidbrettchen, Fliegenklatschen, Kochlöffel, die Rückseite einer großen Haarbürste, …

    Nippelklemmen ~ Wäscheklammern, die Essstäbchen vom Chinamann + ein paar Haushaltsgummis, Gardinen- oder Tischdecken-Klipse, …

    Peitschen ~ die zusammengelegte Wäscheleine, Kabelbinder, nen nasses Geschirrtuch, …

    Fesseln ~ Kabelbinder(würde ich aber nicht empfehlen), Seidenschal, Krawatte, Koffer-Spanngurte, …

    Dinge zum Quälen ~ Schneiderrädchen, Tapetenrollen (die mit den Pieksern), Drahtbürste, Tierhaarkämme/-bürsten, Eier-Köpfer, …

    Mutter Natur und Medizinschränkchen ~ Tiegerbalsam, Ingwerwurzel, Tabasco, ‘Finalgon’, …

    … und noch so einiges mehr. 😉

    • Lady Kira sagt:

      Hallo Lady Luxuria, herzlichen Dank für Deinen Kommentar und Deine herrlichen Spielideen.

      Ergänzen würde ich noch gerne mit Drum Stics und vor allem die kleinen Draht-Reiniger von Blasinstrumenten 🙂

      Wünsche weiterhin viel Spaß beim zuhören. Herzliche Grüße Lady Kira und das Team vom unseren Podcast Gedankenwege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.